Schießbetrieb eingestellt

Aufgrund der aktuellen Corona-Restriktionen ist der Schießbetrieb ab sofort eingestellt.

Diese Regelung gilt bis auf Weiteres. Ob in diesem Jahr der Schießbetrieb wieder aufgenommen wird, ist noch nicht entschieden. Wenn eine Entscheidung getroffen ist, wird diese hier auf der Homepage veröffentlicht. 

Pressemitteilung vom 20.10.2017

Zum zweiten Mal in Folge fiel der Adler durch den Schuss von Luca Faulstich.

Beim diesjährigen Königsschießen am 8. Oktober auf dem KK-Stand im Schützenhauses in Rüddingshausen gelang es dem Altschützenkönig Luca Faulstich, den Adler zum zweiten Mal in Folge zu Fall zu bringen. Er ist damit nach Alexander Alpern der zweite Schütze in der Vereinsgeschichte, dem das gelang. 

Es ist Tradition, den „Altschützenkönig“ zuhause abzuholen und ihm eine Königsscheibe zu überreichen und so wurde es auch in diesem Jahr wieder praktiziert.  Nach einem kleinen Hof-Umtrunk lud Luca Faulstich die Mitglieder ins Schützenhaus zu einem zünftigen Frühstück ein, bevor er das diesjährige Königsschießen mit dem Startschuss eröffnete. Insgesamt waren 14 Schützen mit von der Partie – zwar eine kleine Truppe, aber umso höher war der Spaßfaktor.

Es bedurfte 176 Schüsse bevor beim Schuss von Reiner Faulstich die erste Insignie, das Zepter fiel. Er erhielt damit den Titel des 1. Ritters. Der Fall des Apfels zog sich bis zum 386. Schuss durch Michael Wormsbächer hin; er wurde zweiter Ritter.

Neben der ansprechenden Optik bewies der Alder vor allem eine massive Qualität. Es dauerte bis in den späten Nachmittag und dann kam die Überraschung: Unser neuestes Vereinsmitglied, Sandra Rohrbach brachte mit dem 541. Schuss die Krone zu Fall und wurde für den Titel der Prinzessin von allen bejubelt. Mit dem 684. Schuss zwang Luca Faulstich den Adler in die Knie und darf sich zum zweiten Mal in Folge Schützenkönig nennen.

Glückwunsch an die Würdenträger 2017!

» Pressebericht Gießener Anzeiger vom 24.10.2017

 

 

(c) 2017 KK Schützenverein Rüddingshausen e.V.